Navigation

TAUCHSPOTS AUF MAURITIUS

Mauritius hat tolle Tauchspots rund um die Insel Mauritius. Es gibt ca. 50 Tauchreviere unterschiedlicher Schwierigkeitsgerade. Hier finden Sie Steilwände, Wracks, Kanäle und verschiedene Innen- und Außenriffs, ebenso Hai- und Höhlentauchplätze sowie Nacht- und Tieftauchgangmöglichkeiten bis maximal 40 Meter. Anfrage Tauchurlaub Mauritius

Tauchspots Mauritius
Tauchspots Mauritius
Beliebte Tauchspots

Die beliebtesten Tauchspots liegen an der windgeschützten Westküste und im Norden der Insel Mauritius. Die Ost- und Südküste sind stärker dem Südostpassat ausgesetzt. Hier treten starke Strömungen auf. Das Mauritius Tauchen ist auf sichere Tauchspots beschränkt. Die dortige Unterwasserwelt besteht aus schroffen Riffen, Grotten, Höhlen, Schluchten, alten Wracks und Gorgonien. In 5 bis 20 Minuten werden die meisten Tauchreviere mit dem Motorboot erreicht.

Neben vielen bunten Korallenfischen sind Barrakudas, Riesenmuränen, eine einzigartige Vielfalt von Schnecken und Muscheln, Adlerrochen und Schildkröten zu sehen. Außerhalb der Korallenriffe tummeln sich Riffhaie und Hammerhaie, Thunfische, Makrelen und Marline.



Diving Center Mauritius in Google Maps


Tauchspots an der Nordküste von Mauritius

Water Lily und Emily (Wracks): 20-24 m

Beide Wracks sind ehemalige Wassertransporter mit jeweils 60 und 75 Tonnen Kapazität. Die Emily wurde am 23.05.1981 und die Water Lily am 30.08.1980 versenkt. Die Wracks liegen in Sichtweite in 24 Meter Tiefe auf hellem Sandgrund. Um beide Schiffe befinden sich LKW-Reifen, die als Unterschlupf für eine Vielzahl von Muränen dienen. In den Wracks sind sehr große Rotfeuerfische, Steinfische, Soldatenfische und Drachenköpfe zu sehen. Schwarmfische und Makrelen tummeln sich in unmittelbarer Nähe der beiden Schiffe.
Bei gleich zwei Wracks auf 25 Meter sollten Sie die Zeit nicht aus den Augen verlieren.

Whale Rock: 24–37 m 

Steil abfallende Klippe, bei der es an einer schwarze Felswand bis in eine Tiefe von 45 Meter geht. Große Fächerkorallen, Leoparden-Muränen, Stachelrochen und Riffhaie. In den Wintermonaten können hier öfters Wale beobachtet werden.

Silver Star: 39 m

Wracktauchen für Fortgeschrittene. Dieses ehemalige Fischerboot wurde versenkt, um ein künstliches Riff zu schaffen. Das Schiff ist mit prachtvollen Weichkorallen und Gorgonien bedeckt. Außergewöhnlich große Muränen bewohnen die Frachträume und Kabinen dieses Wracks.

Tauchspots an der Westküste von Mauritius

Aquarium: 12–20 m (Coral Gardens)

Korallenbänke auf sandigem Untergrund mit einer großen Artenvielfalt, weshalb dieser Tauchspot auch Aquarium genannt wird. Zwischen Anemonen beobachten Sie Nemos, Boxer Garnelen, Schlangenaale, Soldatenfische, Rotfeuerfische, Snapper, Muränen, Süßlippen, Soldatenfische, Rotfeuerfische, Anemonen mit Nemos, Lobster, Krabben, Bärenkrebse, Nacktschnecken, Seenadeln und Muränen, Nacktschnecken, Schildkröten und manchmal auch Delfine. Faszinierender Tauchspot für Fotografen. Ideal für einen kurzen Tauchgang und für Anfänger.

Big Rock: 15-28 m

Strömungs-Tauchgang zum Aquarium. Schwarze Korallen und Gorgonien (Seefächer, Hornkorallen).

Tug II: 17–20 m

Wrack, das 1981 als künstliches Riff versenkt wurde. Bunte Korallenfische, Steinfische, Rotfeuerfische und vieles mehr. Tauchgang auch für Anfänger geeignet.

Cathedrale: 15–29 m

Einzigartiger Tauchspot, der durch eine Riffspalte hinab in eine zwölf Meter hohe Höhle führt. Durch den Eingang dringt Licht in das Innere, das der Cathedrale ein mystisches Aussehen verleiht. In den Ritzen und Spalten sind Muränen, Langusten, Nacktschnecken, Kugelfische und andere Riffbewohner anzutreffen. Spektakulärer Tauchgang und eine wunderbare Kulisse für Fotografen.

Rempart Seprent: 22–25 m

Kleines unspektakuläres Riff mit außergewöhnlich vielen Muränen, Rotfeuerfischen, Steinfischen und Aalen. Es soll an diesem Platz 32 verschiedene Arten von Muränen geben. Ein einmaliges und einzigartiges Naturschauspiel.

Snake Riff: 22-25 m

Das Riff beherbergt eine grosse Ansammlung der giftigsten Fische, wie Steinfisch, Drachenköpfe, Rotfeuerfische und viele verschiedene Muränen.

Kei Sei 113: 30–37 m

Wracktauchen

Rempart L´Herbe: 45–54 m

Steilwand Rempart d’Herbe mit besonders dicken Fischen.

Auswahl an Tauchspots an der Südwestküste

La Muriant: 11–23 m

Sehr fischreicher Tauchgang an einer fünf Meter hohen Wand, in der zwei Meter lange Riesenmuränen leben.

La Passe: 12–18 m

Strömungstauchgang mit vielen Adlerrochen, Stachelmakrelen und grauen Riffhaien.

Castle: 15–17 m

Viele Kaiserfische, kleine Riffhaie und Gorgonien.

Cheminee: 15–26 m

Tauchgang durch einen 7 Meter-langer Kamin, in dem Steinfische, Drachenköpfe und Rotfeuerfische leben.

Gorgonia: 15–35 m

Tauchspot an einer 20 Meter abfallenden Wand mit riesigen

Fächerkorallen, welche einen Durchmesser von drei Meter erreichen. Ein Platz wo sich auch Blauflossen-Makrelen tummeln.

Passe St.Jacques: 18–30 m

Riffkanal für erfahrene Taucher. Starke Strömung. In der Nähe der Ortschaft Baie du Cap. Haie, Rochen, Thunfische, Langfuss-Langusten und Schildkröten.

Casiers: 27–32 m

Flach abfallender Tauchplatz mit vielen kleinen und größeren Fischen, wie Wahoos, Barrakudas und Thunfische.

Tauchspots an der Südküste von Mauritius

Blue Bay Marine Park: 7–10 m

Der Blue Bay Marine Park nahe Mahéburg hat schöne Tauch- und Schnorchelplätze in geringer Tiefe. 1997 wurde ein 353 Hektar großes Gebiet als erster und bis jetzt einziger Marine National Park ausgewiesen. Er umfasst die Lagune und erstreckt sich etwa einen Kilometer seewärts von der Riffkante.

Bei einer durchschnittlichen Tiefe von 5,5 Metern mit kristallklarem Wasser sind die Bedingungen ideal. Sie haben einen tollen Blick auf Riff, Fische und Korallen. Der Blue Bay Marine Park ist die Heimat von Mangroven, Algen, Seegras, Korallen und anderen marinen Organismen sowie einer Vielzahl von Fischarten. Im Blue Bay Marine Park gibt es mehr als 50 verschiedene Korallenarten!

Hoi Siong Wrack: 16-28 m

Das 30 Meter lange Wrack wurde 2003 von der Mauritius Marine Conservation Society versenkt, um ein künstliches Riff zu schaffen. Inzwischen wird das Wrack bereits von einer großen Artenvielfalt bevölkert.

Sirius Wrack: 15-25 m

Die Sirius war ein englisches Kriegsschiff, das 1810 in der Seeschlacht vor Mahébourg versenkt worden ist. Entdeckt wurde das Wrack 1964. Nach umfangreichen Untersuchungen und der Bergung zahlreicher Gegenstände wurde das Wrack für Tauchgänge freigegeben.

White Tip: 18–32 m

Haitauchgang in einem fischreichen Revier mit Weißspitzen-Riffhaien, Rotfeuerfischen, Makrelen, Barrakudas und Muränen.

Grotta Langouste: 20–23 m

Höhle in der Nähe der Ile des Deux Cocos. An ihren Wänden haben sich viele Langusten angesiedelt.

Colorado: 28–40 m

Interessanter Tauchgang durch einen 400 Meter langen Canyon. Hier sind Schildkröten, Thunfische, Langusten und Barrakudas anzutreffen.

Roches Zozo: 30–40 m

Einzigartige Unterwasserlandschaft mit imposanten Felsformationen, Nischen, Tunneln und Höhlen. Unterschiedliche Fischarten.


Förderung des Tauchsports auf Mauritius

Der Tauchsport wird seit Ende der 80er Jahre auf Mauritius gefördert. Es entstanden verschiedene Tauchorganisationen in Mauritius. Dazu gehören:

MSDA (Mauritius Marine Conservation Society)

Sie übernimmt die Kontrolle und Werbung für die Unterwasserwelt. Die MSDA ist für die Qualität der Tauchangebote zuständig. Sie sorgt dafür, dass jedes Tauchzentrum von qualifizierten Tauchlehrern geführt wird. Diese müssen nach den internationalen Bestimmungen, wie PADI, NAUI und BSAC, entsprechend ausgebildet und durch die CMAS (Underwater Federation) anerkannt sein. Die MSDA arbeitet mit vielen internationalen Tauchverbänden zusammen.

Mauritius Underwater Group (MUGS)

Die Mauritius Underwater Group ist ein sehr aktiver lokaler Tauchsportverein, in dem Einheimische und Ausländer mit Wohnsitz auf Mauritius Mitglied werden können. MUGS arbeiten umweltorientiert und setzen sich für den Schutz der Unterwasserwelt ein.

MUGS gründeten die MMCS (Mauritius Marine Conservation Society), die weitere Projekte zum Umweltschutz betreibt.

Der Tauchverein veranstaltet regelmäßig dienstags ein Vereinstreffen, bei dem Sie auch als Nicht-Mitglied willkommen sind.

Mauritian Scuba Diving Association

Der MSDA ist der mauritianische nationale Sporttauchverband. Das 1989 gegründete Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die Aktivitäten des Sporttauchens auf Mauritius und in Rodrigues zu regeln. Es zielt auch darauf ab, diese Aktivität und Mauritius als Tauchziel auf nationaler und internationaler Ebene zu fördern.

Angeschlossene Tauchcenter garantieren, dass Sicherheitstandards eingehalten werden.

Zum Tauchurlaub Mauritius


Hier geht's zur Homepage Kombireise Mauritius:

Share

Gabriele Müller

JUREBU ist ein Online-Reisebüro, Kombireisen- und Asien Reisen Spezialist seit 2007.

Post A Comment: